Das Westfalenstadion bei Nacht

Dienstag, 09 Februar 2016 19:22

News aus dem Maschinenraum

Layout Anpassungen Teil 1 - oder: Joomla / K2 und der Kampf mit den Template Overrides...

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wie im letzten Monatsrückblick angekündigt, arbeite ich gerade an einigen Anpassungen am Layout meiner Website. Was in den Dokumentationen so einfach klingt, verhielt sich in der Realität dann aber leider doch nicht so, wie man es erwartet hätte... Aber am Ende zählt das Ergebnis und meine ersten Anpassungen sind jetzt online.

Joomla / K2: Der Kampf mit den Template Overrides

Joomla (das CMS System, auf dem diese Website basiert) bietet für eigene Layout Anpassungen den so genannten "Override" Mechanismus an. Dadurch ist es möglich, nahezu jede Anpassung am Layout vorzunehmen, ohne an den "Kern" - Dateien des Systems arbeiten zu müssen. Das ist vor allem wichtig, um nicht mit dem nächsten Update die eigenen Änderungen zu überschreiben. Die von mir ebenfalls eingesetzte Komponente K2, welche ich vor allem zur Pflege des Contents verwende, unterstützt diesen Mechanismus ebenfalls.

Daher wollte ich für die Komponente K2 entsprechend der Dokumentation die Templates überschreiben und ging wie beschrieben vor. Aber egal was ich versuchte, das selbst erzeugte Template unter <root>/templates/<MeinTemplateName>/com_k2/html/templates/<meinTemplate> war am Ende nicht im Backend verfügbar und somit für keine K2-Kategorie auswählbar.

Da ich nach einiger Recherche immer wieder auf den Hinweis gestoßen bin, dass manche Erweiterungen die Ursache für die Probleme sein könnten, wollte ich auf einem lokalen Rechner versuchen, nach und nach alle Plugins usw. zu entfernen, bis es funktionierte. Dazu erzeugte ich ein Backup der Website (Akeeba Backup), und installierte das in eine lokale XAMMP Umgebung mit Hilfe des "Kickstarters" von Akeeba.

Anschließend deinstallierte ich nach und nach jedes einzelne Plugin, bis am Ende nur noch K2 und Joomla selbst über blieb - geholfen hatte es leider nicht. Mein Template war immer noch nicht im Backend verfügbar. Um auszuschließen, dass ich mir nicht mit irgendeiner Änderung bereits am System etwas zerschossen habe, installierte ich mir lokal Joomla und K2 auch noch einmal komplett neu. Aber selbst da funktionierte der dokumentierte Weg nicht. 

Das alles mit den jeweils aktuellen Versionen von Joomla (3.4.x) und K2 (2.6.x). 

Lösung

Ich vermute an der Stelle vor allem einen Dokumentationsfehler oder eine veraltete Dokumentation. Daher versuchte ich einfach, das K2 Verzeichnis <root>/templates/<MeinTemplateName>/com_k2/html/templates/default zu duplizieren und unter dem Namen meines Templates zu speichern. Und siehe da - plötzlich war das neue Template auch im Joomla Backend verfügbar. Damit habe ich jetzt folgende Verzeichnisstruktur:

  • <root>components/com_k2/templates/default --> in diesem Verzeichnis liegen die Default Templates von K2. Diese Dateien sollten auf keinen Fall angepasst werden
  • <root>components/com_k2/templates/<MeinTemplate> --> in diesem Verzeichnis liegen jetzt "meine" Dateien, an denen ich meine Änderungen vorgenommen habe

Damit konnte ich endlich mit den eigentlichen Anpassungen loslegen. Bleibt nur zur hoffen, dass beim nächsten Joomla oder K2 Update dieses Verzeichnis nicht überschrieben wird...

Falls noch jemand eine Idee hat, warum der beschriebene Weg nicht funktioniert oder ähnliche Erfahrungen gemacht hat, würde ich mich natürlich über einen Kommentar freuen.

Die eigentlichen Anpassungen

Ich bin mit den Anpassungen mittlerweile fast durch und habe die ersten Änderungen auch bereits online gestellt. Was sich genau geändert hat und wie man das vor allem macht, werde ich in einem "2. Teil" in den kommenden Tagen beschreiben.

 

Zusätzliche Informationen:

Letzte Änderung am Mittwoch, 10 Februar 2016 13:08

Kommentar schreiben